Politik

oder wie Forrest Gump sagte: “Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man kriegt.” So war´s auch bei der SoM, die ich am Sonntag auf ca. 300.000 Tweets zum Eurovision Song Contest 2014 losgelassen hab. Die SoM malte wie gewohnt bunte Bilder, aber was will die Maschine damit sagen? Erwartet habe ich eine schöne Animation, eine Sentimentanalyse über die Zeit, echte Gefühle. Dieser Erwartung wurde im Ansatz auch entsprochen:

The Adobe Flash Player is required for video playback.
Get the latest Flash Player or Watch this video on YouTube.

  • zu viel Haut war peinlich,
  • die Wurst Weltklasse,
  • und die Frisur der Franzhosen komisch

Viel spanender als die Animation finde ich die Conceptmap. Da geht es um die Künstler, aber auch um die Zuschauer, dazu zwei Linien im Vergleich:

  • (05;10 bis 50;10) Fresse, Aufhören, Bier, Trinken, Naja, Scheiß, Nummer
  • (65;25 bis 90;40) Top, Verdammt, Süß, Mega, Sympathisch, Heiß, Niedlich

Am Samstag gab es demnach noch zwei andere Partys, nicht in Kopenhagen, im deutschen Wohnzimmer. Eine bei nem Typen der seine Kumpel vor den Fernseher und einen Kasten Bier neben die Couch gesetzt hat und eine bei einem Mädchen, das mit ihren besten Freundinnen macht, was beste Freundinnen wohl so machen – vor der Glotze.

Das SoM hat aus den Tweets der Zuschauer zum ESC oben links einen Bereich für Jungs und rechts unten einen für Mädchen angelegt, so ist jedenfalls mein Lesart. Bemerkenswert ist, dass in den Daten mit denen das SoM trainiert wurde gar keine Auskunft zum Geschlecht der Schreiber enthalten war. Ich finds krass!

Tipp für 2015

  • raus aus dem Wohnzimmer,
  • mit Public-Viewing ein Exempel statuieren
  • und den Gebietsverlust riskieren
  • T-Shirts ausziehen könnte peinlich werden

Daten powered by Brandwatch Social Media Monitoring Tools

singen Helge und Sido, wie sich das anfühlt, davon singen sie nicht. Ich meine mich zu erinnern, auch einmal mit meinem Gehirn gearbeitet zu haben. Wenn mich nicht alles täuscht, ich glaube das war sehr anstrengend. Gebracht hat es nichts. Darum habe ich beschlossen diese Arbeit niederzulegen und den Job auf meinen Mac abzuwälzen.

The Adobe Flash Player is required for video playback.
Get the latest Flash Player or Watch this video on YouTube.

“Curating Europe”: Europäische Daten werden zu europäischen (Alltags-)Narrationen

  • Was können Daten über Europa und Europäer erzählen?
  • selektive Stichprobe von Facebook-Nachrichten (Aufzeichnung 14.-17. Januar 2014)
  • projiziert auf Perspektiven, entlehnt aus Wikipedia-Buch „Europas Quellcode“
  • Poster-Session-Impuls #SLS14 Panel-3 „Curating Europe“
  • BMPS FU-Berlin am 27./28. Februar 2014